„1987 fasziniert ein blau leuchtendes Pulver vom Schrottplatz die Menschen im brasilianischen Goiânia. Ihre Neugier wird der Region zum Verhängnis: Das Material ist radioaktives Cäsium aus einer Strahlenklinik.

Eigentlich will Devair Alves Ferreira das Ding gar nicht haben, das ihm die beiden Jungs da auf den Schrottplatz schleppen. Mit einem Handkarren kommen sie auf den Hof, darauf ein Stahlzylinder, in einen alten Teppich gewickelt. Das klobige Stück wiegt mehrere Hundert Kilo, die Waage zerbricht unter der Last. Devair kauft das Metall, es ist eines von vielen Geschäften an diesem Tag. Weil er nicht einschlafen kann, geht er nachts noch mal auf den Hof. Und da sieht er es, das blaue Leuchten aus einer Luke im Metallgehäuse.“ (FTD.de)

Mehr bei FTD.de