„Rund 1400 deutsche Unternehmen sind Brasilien aktiv, viele davon in São Paulo. Die Commerzbank gründet in der Stadt jetzt eine Tochtergesellschaft – und sieht die brasilianische Wirtschaftskrise als Anreiz.“ (spiegel.de)

Mehr auf Spiegel Online.