In der dritten Juliwoche verzeichnet Brasilien ein Handelsdefizit  / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Agência CNT
In der dritten Juliwoche verzeichnet Brasilien ein Handelsdefizit  / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Agência CNT

In der dritten Juliwoche verzeichnet Brasilien ein Handelsdefizit. / Copyright: Wikimedia Commons, Agência CNT

Die Handelsbilanz von Brasilien verzeichnete in der dritten Juliwoche ein Defizit in Höhe von 552 Millionen US-Dollar (Exporte geringer als Importe). Die Exporte beliefen sich auf 5,138 Milliarden US-Dollar, die Importe auf 5,690 Milliarden US-Dollar. Im gesamten Monat bleibt das Ergebnis dank des Handelsüberschusses in der ersten Juliwoche allerdings positiv, mit 497 Millionen US-Dollar. Die Jahresbilanz zeigt ein Defizit, das von 1,4 Milliarden US-Dollar auf 1,9 Milliarden US-Dollar angestiegen ist. Diese Daten wurden am vergangenen Montag (21.07.) vom Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenhandel veröffentlicht.

Grund für das Defizit in der dritten Juliwoche sind die geringeren Verkäufe von Grund- und  Halbfertigprodukten. Ein weiterer Grund sind die vermehrten Käufe, die Brasilien im Ausland getätigt hat. Die Verkäufe der Grundprodukte sanken um 22,7 Prozent, die Verkäufe von Halbfertigprodukten um 15,8 Prozent. Zu der ersten Gruppe gehören beispielsweise Rohöl, Soja, Eisenerz, Rindfleisch und Tabakblätter. Zu der zweiten Gruppe zählt man Zellulose, Rohzucker, Eisen, Stahl und Leder.

Der Tagesdurchschnitt bei den Exporten, der sich aus dem gehandelten Wert pro Werktag errechnet, beläuft sich auf 1,028 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 1,7 Prozent im Vergleich zur vorherigen Woche. Der Anstieg ist vor allem industrialisierten Produkten zu verdanken wie Gussrohre, Motoren, Autoteile und Maschinen.

Der Tagesdurchschnitt der Importe zeigt einen Wert von 1,138 Milliarden US-Dollar, 27,2 Prozent höher als in der vorherigen Woche. Das Hoch ist mit den erhöhten Ausgaben für Biokraftstoffe und Schmiermittel, Maschinen und Geräte, Fahrzeuge und Ersatzteile sowie Chemikalien und anorganische Düngemittel zu erklären. (ds)