Mit dem Geld will der Bierhersteller sein brasilianisches Portfolio ausbauen. / Copyright: Wikimedia Commons, Andybryant

Heineken will in Brasilien weiter wachsen: Der drittgrößte Bierproduzent weltweit, nach AB InBev und SABMiller, hat 150 Millionen Reais in seine Fabrik in Jacareí (SP) zur Ausweitung und Modernisierung investiert. Laut dem Unternehmen ist es die erste große Investition in die Fabrik seit dem Markteintritt in Brasilien vor fünf Jahren.

Die Mittel wurden genutzt, um unter anderem neue Tanks zur Fermentierung anzuschaffen sowie eine Produktionslinie aufzubauen, mit der 60.000 Flaschen pro Stunden und 25 Verpackungen verarbeitet werden können. Laut Heineken ermöglicht die Investition die Portfolio-Erweiterung auf dem brasilianischen Markt und die Erweiterung der Produktionskapazität um 4,2 Prozent.

Die Fabrik in Jacareí ist die größte Anlage von Heineken in Brasilien und die sechstgrößte Fabrik des Unternehmens nach Produktionsvolumen weltweit. Ingesamt unterhält der Hersteller sechs weitere Bierfabriken in Brasilien. Dadurch kommt der Fabrikant auf eine Gesamtproduktionskapazität von 19 Millionen Hektolitern pro Jahr.

Im ersten Halbjahr 2015 berichtete Heineken von einem Wachstum von 16 Prozent der Einnahmen in der Region Amerika auf 1,15 Milliarden Euro. (ls)

Quelle: Valor Econômico