Die Impfkampagne gegen Polio wird in Brasilien zum 34. Mal durchgeführt / Copyright: Agência Brasil
Die Impfkampagne gegen Polio wird in Brasilien zum 34. Mal durchgeführt / Copyright: Agência Brasil

Die Impfkampagne gegen Polio wird in Brasilien zum 34. Mal durchgeführt / Copyright: Agência Brasil

Kürzlich gab der brasilianische Gesundheitsminister Alexandre Padilha die 34. Impfkampagne gegen Poliomyelitis, Kinderlähmung, (34ª Campanha Nacional de Vacinação contra a Poliomielite) bekannt. Diese beginnt am kommenden Samstag (08.05.) und sieht die Impfung von Babys ab sechs Monaten bis Kindern bis fünf Jahren mit der Schluckimpfung vor. Diese Altersstufe decke 95 Prozent der Zielgruppe ab.

In der Kampagne engagieren sich 350.000 Menschen. Mit 42.000 fahrbaren Impfstationen sollen alle Gebiete des Landes erreicht werden. Die Stationen erhalten insgesamt 19,4 Millionen Impfdosen. Das Gesundheitsministerium investiert 32,3 Millionen Reais (ca. 11,6 Millionen Euro). Die Bundesstaaten und Gemeinden erhalten zusätzlich Unterstützung durch den Nationalen Gesundheitsfonds in Höhe von 13,7 Millionen Reais.

Die Kampagne wird am 21. Juni enden. Danach ist der Impfstoff noch im öffentlichen Gesundheitswesen zugängig. Der letzte Fall von Polio wurde 1989 in Brasilien registriert. 1994 erhielt das Land von der Weltgesundheitsorganisation WTO das Zertifikat zur Bekämpfung der Krankheit. Dennoch sei es von großer Bedeutung, dass Kinder weiterhin gegen Polio geimpft werden, so Jarbas Barbosa, Sekretär für Gesundheitsüberwachung. „Diese Impfung ist extrem wichtig, damit wir das Ziel erreichen, die Kinderlähmung in der ganzen Welt zu bekämpfen.“

Auch der Gesundheitsminister Alexandre Padilha rief die Mütter dazu auf, dass sie diese Gelegenheit nutzen sollten, um das Impfbuch ihrer Kinder zu aktualisieren. „Es ist auch eine Möglichkeit für die Familien zu sehen, ob die Impfbücher auf dem aktuellen Stand sind. Wenn das nicht der Fall ist, können die Familien direkt an den Impfstationen besprechen, wann Impfungen am besten aufgefrischt oder wann neue Impfungen verabreicht werden sollen.“ (ds)