„Überproduktion. Nach zwei Jahren mit Rückgängen bleiben die Aussichten für den Zuckerpreis gedämpft. Ein hohes Angebot wegen einer Rekordernte in Brasilien sollte den Preis drücken.

Sauer aufstoßen dürfte die Preisentwicklung von Rohzucker am Weltmarkt vor allem den Erzeugern. In den vergangenen zwei Jahren kannte die Kursentwicklung nur eine Richtung: nämlich nach unten. Seit Anfang 2011 ist der Weltmarktpreis insgesamt um fast 40 Prozent auf knapp unter 19 US-Cent je Pfund (rund 0,45 Kilo) abgerutscht.

Diese Entwicklung dürfte auch heuer anhalten, wie die Ernteprognosen in den zwei bedeutendsten Anbaustaaten, Brasilien und Indien, andeuten: Für das brasilianische Hauptanbaugebiet erwartet der Branchenverband Unica in der Anbausaison 2012/13 (bis Ende März) eine Rekordernte von 34,1 Millionen Tonnen.“ (WirtschaftsBlatt.at)

Mehr bei WirtschaftsBlatt.at