„Die leicht schwächere Konjunkturentwicklung in einigen Schwellenländern, der stärkere US-Dollar und der Anstieg der Renditen der 10jährigen US-Staatsanleihen in den vergangenen Wochen haben tiefe Spuren bei Schwellenländeranlagen hinterlassen.“ (Wallstreet Online)

Mehr bei Wallstreet Online