Brasiliens Industrie vertraut auf die interne Nachfrage / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Linda Bartlett
Brasiliens Industrie vertraut auf die interne Nachfrage / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Linda Bartlett

Brasiliens Industrie vertraut auf die interne Nachfrage / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Linda Bartlett

Die brasilianischen Unternehmer aus dem Industriesektor erlangen neues Vertrauen in die Wirtschaft ihres Landes und fassen Mut, innovativ zu entwickeln und neue Investitionen zu planen. Dieses Ergebnis geht aus der „Umfrage zur Transformationsindustrie“ (Sondagem da Indústria de Transformação) hervor, die durch das brasilianische Institut für Wirtschaft (Instituto Brasileiro de Economia, kurz: Ibre) und der Getúlio Vargas-Stiftung (Fundação Getulio Vargas, kurz: FGV) durchgeführt wurde.

Nachdem bei zwei vergangenen Studien ein Rückgang des Vertrauensindexes der Industrie (Índice de Confiança da Indústria, kurz: ICI) zu verzeichnen war, lässt sich bei der Mai-Studie ein Anstieg von 0,8 Prozentpunkten von 104,2 auf 105 Punkte erkennen. Damit überschreitet der Wert den Durchschnitt von 104,2 Punkten. In Mai des Vorjahres kam es sogar zu einem Anstieg von 1,4 Prozent.

Der Anstieg des Vertrauens der Unternehmer liege vor allem an der stabilen aktuellen Situation, erklären Experten des IBRE und der FGV. Eine Erhöhung des internen Konsums trage dazu bei, dass der Industriesektor mehr Vertrauen in die Zukunft seiner Branche hat. Die interne Nachfrage war Experten zufolge um 2,8 Prozent gestiegen. Die Chance auf einen noch größeren Anstieg der Nachfrage sei durchaus realistisch, erklärten die Fachkundigen. Vertreter des Industriesektor kündigten an, in den nächsten drei Monaten eventuell die Produktion ausweiten zu wollen. (sg)