Viele Monate stiegen die Preise sehr schnell. Seit Mai sank die Inflation. Finanzminister Mantega zeigt sich optimistisch. /Copyright: Agência Brasil
Viele Monate stiegen die Preise sehr schnell. Seit Mai sank die Inflation. Finanzminister Mantega zeigt sich optimistisch. /Copyright: Agência Brasil

Viele Monate stiegen die Preise sehr schnell. Seit Mai sinkt die Inflation. Finanzminister Mantega zeigt sich optimistisch. / Copyright: Agência Brasil

Nach Monaten des Anstiegs sinkt die Inflation in Brasilien wieder. Wie Finanzminister Guido Mantega am Mittwoch (21.5.) bekannt gab, geht die Regierung in Brasília davon aus, dass die Inflation auch in den kommenden Monaten stetig sinken wird und beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes, dem Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE). Dies hatte ebenso am Mittwoch neue Zahlen vorgelegt. Demnach sei die Inflation im Mai 2014 auf 0,58 Prozent gesunken und damit um 0,20 Punkte weniger als noch im April mit einer durchschnittlichen Verteuerung von 0,78 Prozent.

Auch wenn die Inflation im Vergleich zum Vorjahresmonat von 6,19 Prozent im Mai 2013 auf 6,31 Prozent im Mai 2014 gestiegen ist, gab sich der Minister gegenüber der Presse optimistisch, was die jüngsten Entwicklungen betrifft. „Das plötzliche Sinken deutet darauf hin, dass die Inflation stark fällt und auch in den kommenden Monaten weiter fallen wird. Bei den Lebensmitteln hat sich die Inflation bereits abgekühlt, einige Preise sind gefallen“, wie ihn die Nachrichtenagentur Agência Brasil zitiert.

Der Leitzins zur Bremsung der Inflation sei sehr hoch, so der Minister. Zuletzt wurde der Leitzins Selic am 02.04.2014 auf elf Prozent angehoben. „Wir versuchen nun, das Angebot an Lebensmittel zu erhöhen.“ Der saisonale Faktor käme da entgegen, wie Mantega bekräftigt. Des Weiteren dränge derzeit das aus Zuckerrohr gewonnene Ethanol auf den Markt und helfe die Preise von Kraftstoffen zu reduzieren. (ms)