Auch der Basiszinssatz Selic soll weiter ansteigen. / Copyright: Wikimedia Commons

Verschiedene brasilianische Analysten für den Finanzmarkt haben ihre Prognosen hinsichtlich Zinsen und Inflation in diesem Jahr nach oben korrigiert sowie die Vorhersage zur Wirtschaftsaktivität des Landes zurückgefahren. Das geht aus der neuen Ausgabe des Finanzanzeigers „Fokus“ der brasilianischen Zentralbank hervor.

Der geschätzte Wert des Verbraucherpreisindexes stieg in der 11. Woche infolge an, dieses Mal von 8,97 Prozent auf 9 Prozent. Gleichzeitig hoben die Analysten ihre Erwartungen für die Entwicklung des Basiszinssatzes Selic an, von 14,25 Prozent auf 14,50 Prozent. In 2016 soll die Inflation dann bei 5,5 Prozent liegen, der Basiszinssatz bei 12 Prozent. Aktuell liegt der Selic bei 13,75 Prozent im Jahr und die Inflation in den vergangenen zwölf Monaten bis Mai bei einem akkumulierten Hoch von 8,47 Prozent.

Die Analysten hoben zudem ihre Vorhersage zum Anstieg des Verbraucherpreises für Juni an, von 0,68 Prozent auf 0,72 Prozent.

Die brasilianische Zentralbank bekräftigte unterdessen, dass sie das Ziel von einer Inflation in Höhe von 4,5 Prozent bis zum Ende des Jahres 2016 nach wie vor fest im Blick habe. „Wir sind zu 200 Prozent konzentriert auf dieses Ziel“, bestätigte der Direktor der Abteilung Wirtschaftspolitik, Luiz Awazu Pereira.(ls)

Quelle: Valor Econômico