Der 19. Ingenieurswettbewerb „Competição Baja SAE Brasil“ findet in Piracicaba statt / Copyright: www.saebrasil.org.br
Der 19. Ingenieurswettbewerb „Competição Baja SAE Brasil“ findet in Piracicaba statt / Copyright: www.saebrasil.org.br

Der 19. Ingenieurswettbewerb „Competição Baja SAE Brasil“ findet in Piracicaba statt / Copyright: www.saebrasil.org.br

Vom 14.03. bis  17.03. findet in Piracicaba, Bundesstaat São Paulo, der 19. Ingenieurswettbewerb 19ª Competição Baja SAE Brasil statt, an dem 1.600 Ingenieursstudenten aus Brasilien teilnehmen. Gesponsert wird die Veranstaltung vom brasilianischen Erdölunternehmen Petrobras. 1994 wurde dieser Wettbewerb von der Automobilgesellschaft SAE Brasil nach Brasilien gebracht. Seinen Ursprung hat er in den USA und wurde 1976 zum ersten Mal in South Carolina ausgetragen.

Der Direktor der Veranstaltung, Rafael Serralva Neto, zeigte sich sehr zuversichtlich, denn noch nie zuvor hätten sich so viele Studenten, Teams und Institutionen dafür eingeschrieben. Dieses Jahr sind 81 Teams dabei. Jedes Team hat die Aufgabe, nach den Richtwerten der SAE ein Fahrzeug zu entwickeln. Für die Studenten sei das eine große Herausforderung, da sie ihre Kenntnisse aus dem Studium anwenden müssen. Durch die praktische Erfahrung werten Sie ihren Lebenslauf auf und es kann sich ein besserer Zugang zum Arbeitsmarkt ergeben.

Die drei Gewinnerteams erhalten schließlich die Möglichkeit, am Wettbewerb in den USA teilzunehmen, der für Juni geplant ist. Auch dort gäbe es viele Interessenten, die nach jungen Ingenieuren suchen und direkt mit den Teilnehmern in Kontakt treten könnten.

Eingeschätzt werden die Projekte nach ihrer Detailgenauigkeit und Ausstattung, die an den Prototypen erkennbar sind. Damit die Fahrzeuge die gleiche Leistung haben, ist der Motor standardisiert und kann nicht verändert werden. Außer den von der SAE Brasil vorgegebenen Bauteilen können die verwendeten Materialien frei gewählt werden. Ein weiteres Kriterium sind der Treibstoffausstoß und der Verbrauch. So würde nicht unbedingt das schnellste Fahrzeug gewinnen. Einige Teams verwenden beispielsweise erneuerbare Energien für die Batterie und die Bremsen oder ziehen die Nutzung von Solarenergie in Betracht. (ds)