Durch eine neue Initiative des Bildungsministiums werden an öffentlichen Schulen Brasilien neue Lehrbücher verteilt / Copyright: Agência Brasil
Durch eine neue Initiative des Bildungsministiums werden an öffentlichen Schulen Brasilien neue Lehrbücher verteilt / Copyright: Agência Brasil

Durch eine neue Initiative des Bildungsministeriums werden an öffentlichen Schulen Brasiliens neue Lehrbücher verteilt. / Copyright: Agência Brasil

Bis Ende Februar werden in 147.000 öffentlichen Schulen aus allen Gemeinden Brasiliens mehr als 150 Millionen didaktische Bücher verteilt. Von dieser Maßnahme profitieren 37 Millionen Schüler der Grundbildung und der mittleren Bildung. Dies ist eine Initiative im Rahmen des Nationalen Programms für Didaktikbücher PNDL (Programa Nacional do Livro Didático) des brasilianische Bildungsministeriums (Ministério da Educação, kurz: MEC). Die Bücher werden durch die Postfilialen verschickt.

Laut Angaben von Marcos Silveira, Kooperationsleiter der Postfilialen, beschäftigt das Vorhaben 6.000 Beamten, die 90.000 Tonnen Bücher mittels LKW, Flugzeugen und Schiffen, wie bei abgelegenen Regionen des Amazonasgebietes, transportieren, damit sie rechtzeitig zu Schulbeginn ankommen. „Der Prozess beginnt, wenn der Nationale Entwicklungsfonds FNDE (Fundo Nacional de Desenvolvimento da Educação) die Druckereien, die die Bücher produzieren, beauftragt. In diesem Jahr erhalten wir Pakete von 32 Druckereien. Ab da beginnt der Transport.“ Die Bücher werden direkt an die Schulen in den städtischen Regionen und an die lokalen Bildungssekretariate gehen.

Silveira berichtet weiterhin, dass die Hälfte der Bücher bereits überreicht worden seien. Die Schulen sind dabei dafür verantwortlich zu entscheiden, welche Lehrbücher am besten zu ihren Programmen passen. Alle drei Jahre erhalten die Schulen zu Beginn eines neuen Bildungsszyklus neue Bücher, die in der Grund- und mittleren Bildung eingesetzt werden. (ds)

Quelle: Agênia Brasil