Inlandflüge verteuerten sich stark in Brasilien, hier: Foz do Iguaçu / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Stahlhoefer

Inlandflüge verteuerten sich stark in Brasilien, hier: Flughafen Foz do Iguaçu / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Stahlhoefer

In Brasilien ist das Interesse an Inlandsflügen über die letzten Jahre stark gestiegen. Obwohl Überlandbusse und das eigene Auto immer noch eine große Rolle spielen beim Verreisen, hat allein schon aufgrund der großen Distanzen innerhalb Brasiliens der Inlandsflugverkehr immer mehr die Nase vorn. Auch hat sich, durch den gestiegenen Lebensstandard und die tendenziell höheren Einkommen, die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land mit einem deutlich positiven Trend entwickelt. Gleichzeitig stiegen die Preise für Inlandsflüge in Brasilien über die letzten Monate hinweg stark an.

Die gestiegenen Preise haben mehrere Ursachen. Der Hauptgrund ist wohl eben diese starke Nachfrage, welche die Kapazität bei den Sitzplatzzahlen ausreizt und die Limitierung in der Abfertigung, die manche Flughäfen vor allem im Norden und Nordostens Brasiliens aufweisen. So ist es für Brasilianer derzeit nicht unüblich, dass Flüge ins benachbarte Ausland oder sogar nach Europa zum Teil günstiger zu haben sind, als Inlandsflüge von den Metropolen São Paulo, Campinas oder Rio de Janeiro Richtung Norden.

So erfreut sich das benachbarte Argentinien aufgrund dieser Preisentwicklung zum diesjährigen Weihnachten eines vermehrten brasilianischen Touristenaufkommens, da die Preise für Flüge nach Buenos Aires oder an andere argentinische Destinationen sehr viel günstiger sind, als Ziele innerhalb Brasiliens. Die gestiegene Reiselust der Brasilianer wird durch die aktuelle Preisentwicklung allerdings wohl kaum gedämpft. Es wird eher auf andere Länder und Ziele ausgewichen. (mas)

Ausführlichere Marktinformationen bietet die Kurz-Studie „Tourismusmarkt Brasilien“, die Sie hier erwerben können.