Der brasilianische Minister für Wissenschaft, Technik und Innovation, Marco Antonio Raupp, spricht über die erneute Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen / Copyright: Agência Brasil

Der brasilianische Minister für Wissenschaft, Technik und Innovation, Marco Antonio Raupp, spricht über die erneute Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen / Copyright: Agência Brasil

Gestern (15.10.) fand die Ausstellung und Konferenz für Technikinnovationen von Unternehmen EXPOCIETEC in São Paulo statt. Dort teilte der brasilianische Minister für Wissenschaft, Technik und Innovation, Marco Antonio Raupp, mit, dass die Regierung die finanzielle Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen, die Interesse daran haben, in Innovationen zu investieren, wiederaufnehmen würde. Die Initiative existiert bereits, ist allerdings seit zwei Jahren stillgelegt worden.

Die Zuschüsse werden mittels öffentlicher Ausschreibungen ermöglicht. Laut Raupp wurden 1,2 Milliarden Reais (ca. 0,45 Milliarden Euro) für Investitionen von 2012 bis 2014 genehmigt. Die Maßnahme ist Teil des Intensivierungsprogramms für Innovationen der brasilianischen Regierung.

„Die Regierung hat viel getan, um diese Unternehmen zu fördern. Eine der Maßnahmen ist die Absicherung der Risikofinanzierung, vor allem zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen. Die finanzielle Unterstützung erfolgt durch öffentliche Mittel, die durch Ausschreibungen akquiriert werden. Die Gelder fließen in die Entwicklung eines Produktes, das auf den Markt kommen soll“, so erklärte Raupp.

Des Weiteren gäbe es Kreditlinien nach der Produktentwicklung, um deren Weiterentwicklung sicherzustellen. Raupp zeigte sich zuversichtlich, dass mit diesen zwei Maßnahmen Unternehmer neue Produkte auf dem Markt präsentieren könnten. (ds)