Das Kunst- und Technologie-Festival FILE findet derzeit in São Paulo statt / Copyright: file.org.br
Das Kunst- und Technologie-Festival FILE findet derzeit in São Paulo statt / Copyright: file.org.br

Das Kunst- und Technologie-Festival FILE findet derzeit in São Paulo statt / Copyright: file.org.br

Derzeit findet in São Paulo das 14. Internationale Kunst- und Technologie-Festival (14ª Edição do Festival Internacional de Linguagem Eletrônica, kurz: FILE) statt, dessen Attraktionen und Veranstaltungen bis zum ersten September bewundert werden können. Eine LED-Installation befindet sich beispielsweise am Gebäude des Industrieverbandes von São Paulo FIESP an der größten und wichtigsten Straße der Stadt, der Avenida Paulista. Die dargestellten Bilder der Installation können mittels eigener Stimme geändert werden.

Laut Ricardo Barreto, einer der Organisatoren des FILA, gibt es rund 400 Künstlerarbeiten aus der ganzen Welt. Darunter gäbe es Animationen, Spiele, interaktive Kunst, Medienkunst sowie Machinima (Filme, die mit Hilfe von Game-Engines produziert werden). Beworben hätten sich sogar mehr als 1.000 Künstler mit ihren Projekten, allerdings musste wegen begrenzten Platzmöglichkeiten und aus finanziellen Gründen eine Auswahl getroffen werden. Einige Projekte seien sehr aufwändig gewesen, sowohl was die Installation als auch die Betreuung während der Präsentation beträfe.

Unter den derzeit zu bewundernden Projekten befindet sich beispielsweise das sogenannte „Cloud Pink“ der zwei Künstler Hyunwoo Bang und Yunsil Heo aus Südkorea. Dabei handelt es sich um einen enorm großen Bildschirm, der an der Decke einer Galerie befestigt ist, der auf Berührungen reagiert und eine Wolke lila färbt. Ein anderes Projekt ist das „Balance from Within“ vom nordamerikanischen Künstler Jacob Tonski, ein Sofa, das sich auf nur einem Fuß (senkrecht stehend) ausbalanciert.

Barreto glaube feste daran, dass der Event für Brasilien und für die Stadt São Paulo eine sehr große Bedeutung habe, da der Zugang zu Kunst und Technologie intensiviert wird und Innovationen zeigt, die es in anderen Ländern nicht gibt. „Wir haben bezüglich der Technologie sehr gute Voraussetzungen. Technologie ist heutzutage essentiell für unser Leben“, so Barreto. (ds)