Die Investitionen in Autobahnen sollen in den nächsten Jahren ansteigen / Copyright: Agência Brasil
Die Investitionen in Autobahnen sollen in den nächsten Jahren ansteigen / Copyright: Agência Brasil

Die Investitionen in Autobahnen sollen in den nächsten Jahren ansteigen / Copyright: Agência Brasil

Laut neuester Studie der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) sollen die Investitionen in die Logistik Brasiliens in den nächsten vier Jahren um 57 Prozent ansteigen. Von den Investitionen in die Infrastruktur (509,7 Milliarden Reais) erhält die Logistik 163,5 Milliarden Reais im Bestimmungszeitraum, das bedeutet 9,4 Prozent pro Jahr.

Die meisten Investitionen werden in Autobahntransporte fließen (62,4 Milliarden Reais), was einen Anstieg von 15,6 Prozent im Vergleich zu den letzten vier Jahren (2009-2012) ausmache. Danach folgen die Häfen (33,7 Milliarden Reais) mit einem Zuwachs von 124 Prozent. Die Investitionen in die Eisenbahnstrecken werden sich laut Studie auf rund 59,3 Prozent belaufen (+ 108,4 Prozent). Bei Flughäfen wird der Wert 8,1 Milliarden Reais erreichen (+ 19,5 Prozent).

Investitionen in die Telekommunikation befänden sich bei 125 Milliarden Reais (+ 34 Prozent). Der leitende Wirtschaftsexperte der Entwicklungsbank, Fernando Pimentel Puga, kommentierte dazu, dass diese Steigerung vor allem auch durch die Investitionen in die Versteigerungen gepuscht wird sowie durch die 4G-Technologie. „Das ist eine Branche, die sich ständig verändert, da weiter entwickelte Technologien regelmäßig auf den Markt kommen“, so Puga. Die Investitionen in diese Branche hätten vor allem das Ziel, die Qualität zu verbessern, mit schnelleren Systemen, die stärker ineinander integriert werden. Die Studie zeigte auch, dass das Nationale Telekommunikationsunternehmen Einfluss auf die Investitionen hat. Es kann somit die Entwicklungen vorantreiben oder aber auch abbremsen. (ds)