Die hauptsächlich an den Maßnahmen des PAC 2 beteiligten Minister: Os ministros Aguinaldo Ribeiro (Cidades), Miriam Belchior (Planejamento), César Borges (Transportes) e Fernando Bezerra Coelho (Integração Nacional) durante a apresentação do sétimo balanço da segunda fase do Programa de Aceleração do Crescimento (PAC 2) / Copyright: Agência Brasil
Die hauptsächlich an den Maßnahmen des PAC 2 beteiligten Minister: Os ministros Aguinaldo Ribeiro (Cidades), Miriam Belchior (Planejamento), César Borges (Transportes) e Fernando Bezerra Coelho (Integração Nacional) durante a apresentação do sétimo balanço da segunda fase do Programa de Aceleração do Crescimento (PAC 2) / Copyright: Agência Brasil

Die hauptsächlich an den Maßnahmen des PAC 2 beteiligten Minister: Aguinaldo Ribeiro (Städtebau), Miriam Belchior (Planung), César Borges (Verkehr) und Fernando Bezerra Coelho (Nationale Integration) während der Vorstellung des Zwischenberichts des PAC2 am gestrigen Montag (10.06) / Copyright: Agência Brasil

Das staatliche Investitionsprogramm zur Beschleunigung des Wachstums 2 (Programa de Aceleração do Crescimento 2, PAC 2) hat bis April dieses Jahres 557,4 Milliarden Reais (rund 197 Milliarden Euro) für soziale, städtebauliche und landesweite Infrastrukturmaßnahmen aufgewendet. Dies entspricht 56,3 Prozent des Gesamtpaketes von einer Billion Reais (rund 350 Milliarden Euro), die seit 2011 bis Ende 2014 zum Aufbau des Landes investiert werden sollen. Laut dem am gestrigen Montag (10.06.) veröffentlichten Zwischenbericht wurden damit rund 54,9 Prozent der im PAC 2 geplanten Maßnahmen umgesetzt.

Durch das Programm PAC 2 sollen gezielt Projekte aus den folgenden sechs Bereichen gefördert und durchgeführt werden: Städtebau, Strom- und Wasserversorgung, Wohnungsbau, Transport, Energie und zivilgesellschaftliches Engagement.

Insbesondere im Energiesektor wurden zuletzt große Investitionen umgesetzt. Um 8.457 Megawatt ist die erwirtschaftete Stromleistung des Landes erweitert worden. Unter anderem ging im Rahmen des PAC 2 seit Januar 2013 ein weiteres Wasserkraftwerk, das Simplício mit einer 333 MW-Leistung, zwischen den Bundesstaaten Minas Gerais und Rio de Janeiro ans Netz. Neun weitere Anlagen sind im Bau, die zusammen 18.000 MW Leistung erzeugen werden. Dazu gehört auch die umstrittene Anlage von Belo Monte im Norden des Landes. Ebenso wurden durch das PAC 2 28 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 727 MW fertiggestellt; 99 weitere befinden sich noch im Bau.

Große Fortschritte verzeichnete das Regierungsprogramm auch bei den Transportwegen. Seit 2011 sind bereits 1.889 Autobahnkilometer fertiggestellt worden. Rund 7.400 km befinden sich derzeit im Bau. Aber auch das Schienennetz wurde um 2.579 km erweitert. Dieses dient in Brasilien fast ausschließlich dem Gütertransport.

Beim letzten Zwischenbericht zum PAC 2 Anfang des Jahres hatte die Regierung berichtet, dass circa 480 Milliarden Reais (rund 170 Milliarden Euro), also rund 48 Prozent der geplanten Investitionen realisiert worden waren. (ms)