An der Copacabana findet traditionell das größte Silvesterparty Brasiliens statt / Copyright: Agência Brasil
An der Copacabana findet traditionell das größte Silvesterparty Brasiliens statt / Copyright: Agência Brasil

An der Copacabana findet traditionell die größte Silvesterparty Brasiliens statt. / Copyright: Agência Brasil

Tausende Menschen fanden sich am 31. Dezember in Rio de Janeiro bereits am frühen Nachmittag am Strand von Copacabana ein, um den Jahreswechsel dort zu feiern. Bei 38 Grad Celsius warteten auch unzählige Touristen auf das Feuerwerk um Mitternacht, das in diesem Jahr rund 16 Minuten lang dauerte. Schon ab den frühen Morgenstunden verstopfte der Verkehr den Zugang zum Strand und wer einen Parkplatz ergatterte, konnte sich glücklich schätzen.

Inländische wie ausländische Touristen kamen gut vorbereitet an den weltweit bekannten Strandabschnitt Rio de Janeiros. So auch José de Oliveira aus Porto Alegre, der mit einer Gruppe von 40 Personen angereist war, um bis zum Mittag des 1. Januars 2014 das größte Fest des Jahres zu feiern. Ausgestattet mit Getränken und Essen vertrieben sich die Besucher die Zeit mit dem Rahmenprogramm, das aus verschiedenen Musikgruppen bestand und das für die passende musikalische Untermalung des Jahresabschlusses sorgte. Auch eine der bekanntesten Samba-Schulen Rio de Janeiros, die Escola de Samba Vila Isabel, hatte einen Auftritt.

Traditionell wird der Jahreswechsel in Rio de Janeiro in weißer Kleidung begangen. Viele Menschen bringen zudem Palmenzweige, weiße oder rote Rosen als religiöse Gabe mit. Dabei sind Palmzweige für die Göttin des Meeres Iemanjá gedacht, die in der afrobrasilianischen Religion Candomblé eine große Rolle spielt. Weiße Rosen versprechen Frieden und Geld und rote Rosen die Liebe für 2014.

Insgesamt haben rund zwei Millionen Menschen an der Copacabana das neue Jahr begrüßt. (sg)