In diesem Jahr liegt die Ausbuchung der Hotels im Bundesstaat Rio de Janeiro unter der in 2013 / Copyright: Agência Brasil
In diesem Jahr liegt die Ausbuchung der Hotels im Bundesstaat Rio de Janeiro unter der in 2013 / Copyright: Agência Brasil

In diesem Jahr liegt die Auslastung der Hotels im Bundesstaat Rio de Janeiro unter der in 2013. / Copyright: Agência Brasil

Laut letzten Angaben des brasilianischen Verbandes für Hotelindustrie in Rio de Janeiro Abih-RJ (Associação Brasileira da Indústria de Hotéis do Rio de Janeiro) ist die Auslastung in den Hotels der Region in diesem Jahr geringer als in 2013 und liegt bei 74,84 Prozent. Was die Reservierungen allein betrifft, so erreichte man einen Wert von 87,81 Prozent.

Der Leiter des Verbandes Alfredo Lopes erklärte den Rückgang der Prozentzahlen damit, dass es ein höheres Angebot an Hotelzimmern in der Stadt gäbe. Lopes zufolge hätte sich das Hotelnetzwerk in Rio de Janeiro seit 2010 für den kommenden Juni, der Beginn der Fußball-WM, um 6.800 Zimmer vergrößert. Allein vom vergangenen Jahr bis heute seien es 4.500 neue Zimmer. Im Landesinneren des Bundesstaates erreicht die Auslastung der Hotels 88 Prozent. Die am stärksten frequentierten Regionen des Bundesstaates sind die Região Serrana im Zentrum und der Sul Fluminense im Süden.

Die Viertel der Stadt Rio de Janeiro, die von den Touristen am stärksten aufgesucht werden, sind Ipanema und Leblon (mit 80,97 Prozent Auslastung), das Zentrum (mit 77,46 Prozent) und Copacabana (mit 75,77 Prozent). Laut des Verbandes seien von der Gesamtzahl der Touristen zur Karnevalszeit 70 Prozent Brasilianer.

Auch bei Pensionen liegen ähnliche Zahlen vor. Der Verband für Pensionen des Bundesstaates (Associação de Cama & Café e Albergues do Estado do Rio de Janeiro) bekundete, dass die durchschnittliche Auslastung zu Karneval bei 88 Prozent liegt. Für Mehrbettzimmer liegen die Reservierungen bei 95 Prozent, für Einzelzimmer bei 80 Prozent. (ds)