Der Flughafen Brasílias erhält Investitionen in Höhe von 750 Millionen Reais / Copyright: Agência Brasil

Der Flughafen Brasílias erhält Investitionen in Höhe von 750 Millionen Reais / Copyright: Agência Brasil

Der internationale Flughafen in Brasília wird Investitionen in Höhe von 750 Millionen Reais (ca. 283 Millionen Euro) erhalten, um während der Fußball-WM 2014 auf die zahlreichen Touristen vorbereitet zu sein. Die brasilianische Hauptstadt Brasília ist eine der zwölf Gastgeberstädte der Sportveranstaltung. Man schätze, dass die Kapazität von ca. 15 Millionen Reisende auf 41 Millionen ansteigen muss.

Diese Informationen und deren Finanzierungsplan wurden gestern (11.10.) vom Rat der Konsortien Inframérica bekanntgegeben. Bis 2016 sehe das Konsortium vor, bis zu 1,1 Milliarden Reais in den Flughafen zu investieren. Von dieser Gesamtsumme werden mindestens 70 Prozent von der Nationalen Bank für wirtschaftliche und soziale Entwicklung BNDES finanziert.

Bis zum 30. November wird das Brasilianische Unternehmen für Luftverkehrskontrolle (Empresa Brasileira de Infraestrutura Aeroportuária, kurz: INFRAERO) für die Administration des Flughafens verantwortlich sein. Anschließend übernimmt das Konsortium die Leitung.

Der Präsident des Konsortiums Inframérica, José Antunes Sobrinho, teilte mit, dass man sich nun auf die Modernisierung, die Erweiterung und den Betrieb des Flughafens konzentrieren wolle. Dieses sei ein längerfristiges Projekt und somit eine Investition in die Zukunft. Später seien auch zusätzliche Angebote denkbar, so wie der Bau von Hotels, Konferenzräumen und Unterhaltungsangeboten. All das trage zur Verbesserung des Zugangs zur Region und deren Entwicklung bei.

Laut Sobrinho sei es allerdings nicht nötig, bereits für den Konföderationenpokal 2013 die Kapazitäten für eine größere Anzahl von Reisenden zu steigern. Stattdessen wolle man sich eher auf die Verbesserung der Dienstleistungen konzentrieren. (ds)