Nächtlicher Blick auf den Stadtteil Casa Verde in São Paulo. Vor allem hier formt sich eine neue Mittelschicht mit Ausgaben für privaten Wohnraum. / Copyright: WikiCommons: Leonardo Ré-Jorge
Nächtlicher Blick auf den Stadtteil Casa Verde in São Paulo. Vor allem hier formt sich eine neue Mittelschicht mit Ausgaben für privaten Wohnraum. / Copyright: WikiCommons: Leonardo Ré-Jorge

Nächtlicher Blick auf den Stadtteil Casa Verde in São Paulo. Vor allem hier formt sich eine neue Mittelschicht mit Ausgaben für privaten Wohnraum. / Copyright: WikiCommons: Leonardo Ré-Jorge

Infolge von Verschuldung und Inflation werden die Ausgaben der oberen Mittelschicht, der sogenannten Einkommensgruppe B („Classe B“), laut einer aktuellen Studien in diesem Jahr in spürbar geringerem Maße steigen als zuvor. Des Weiteren geht ihr Anteil am Konsum zurück. Demnach verringert die Gruppe B im Verhältnis zu den unteren Einkommenschichten, der unteren Mittelschicht und der obersten Einkommensgruppe ihren Anteil an den Gesamtausgaben in Höhe von 2,8 Milliarden Reais (rund 1,06 Millarden Euro) von 50 Prozent im vergangenen Jahr auf 48,5 Prozent im Jahr 2013. Zur sogenannten Gruppe B gehören Haushalte mit einem monatlichen Durchschnittseinkommen von 3.700 Reais bis 7.400 Reais (circa zwischen 1.409 Euro und 2.800 Euro).

Der Rückgang beim Konsum dieser Gruppe lässt die Ausgaben sogar unter den Durchschnittswert der Ausgaben der vier Einkommensgruppen fallen. Während die Ausgaben allgemein um 9,9 Prozent steigen, steigen die der Schicht B nur um 6,6 Prozent. Das Wachstum liegt folglich sogar unter dem der untersten Einkommensgruppe. Der Verantwortliche der Studie, Marcos Pazzini von der IPC Marketing, die in Zusammenarbeit mit dem Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (kurz: IBGE) die Untersuchung durchführte, fasste zusammen, „dass die Klasse B in diesem Jahr ärmer ist als noch 2012, obwohl sich die Anzahl der zugehörigen Haushalte vergrößert habe.“ Rund 300.000 neue Haushalte seien in diese Schicht „aufgestiegen“, so Pazzini weiter.

Das erklärt auch den Rückgang bei den Ausgaben. Während die Klasse B die einkommensstarken Haushalte in die oberste Einkommensschicht Brasiliens, die Gruppe A, exportierte, hat sie gleichzeitig Haushalte aus der unteren Schicht aufgenommen, die sozial aufgestiegen sind. Dies wiederum geht mit Verschuldung einher. Eine Menge Haushalte bremsen dieses Jahr ihre Ausgaben. (ms)