Das neue Benzin S-50 des brasilianischen Erdölunternehmens PETROBRAS soll den Schadstoffausstoß verringern und der Umwelt damit weniger schaden / Copyright: Agência Brasil
Das neue Benzin S-50 des brasilianischen Erdölunternehmens PETROBRAS soll den Schadstoffausstoß verringern und der Umwelt damit weniger schaden / Copyright: Agência Brasil

Das neue Benzin S-50 des brasilianischen Erdölunternehmens PETROBRAS soll den Schadstoffausstoß verringern und der Umwelt damit weniger schaden. / Copyright: Agência Brasil

Seit dem ersten Januar 2014 bietet das brasilianische Erdölunternehmen PETROBRAS Benzin mit geringerem Schwefelgehalt an, um die Umwelt mit weniger umweltschädlichen Gasen zu belasten, so teilten gestern (07.01.) Sprecher der PETROBRAS am Hauptsitz des Unternehmens in Rio de Janeiro mit. Damit erfüllt das Unternehmen die Anforderungen der Nationalen Erdölagentur ANP (Agência Nacional do Petróleo).

Das neue Produkt heißt S-50, es beinhaltet 50 Milligramm (mg) an Schwefel pro Kilogramm und 94 Prozent weniger umweltbelastende Gase. Der Grenzwert an Schwefel im Benzin lag bisher bei 800 Milligramm pro Kilogramm, PETROBRAS bot allerdings schon im vergangenen Jahr einen Kraftstoff mit 225 Milligramm pro Kilogramm an. Damit möchte das Unternehmen daran arbeiten, den jährlichen Schadstoffausstoß von 35.000 Tonnen Schwefeloxiden in die Atmosphäre zu verringern. Laut Angaben von PETROBRAS würde der neue Kraftstoff an allen Tankstellen zum Verkauf stehen und zum Preis des alten Kraftstoffes erhältlich sein.

Für die Verringerung des Schwefelgehalts in Dieselkraftstoffen, die für die öffentlichen Verkehrsmittel und zum Frachttransport eingesetzt werden, gäbe es allerdings noch keinen genauen Termin. Seit 2013 bietet PETROBRAS den Diesel S-10 für neue und den Diesel S-500 für alte Fahrzeuge an. (ds)