„Nach drei enttäuschenden Jahren herrscht an der Börse von São Paulo (Bovespa) für 2013 maßvolle Zuversicht. Eine erwartete Konjunkturbelebung in China, den Vereinigten Staaten und Argentinien, den drei wichtigsten Exportkunden Brasiliens, könnte im weiteren Jahresverlauf für bessere Geschäfte bei brasilianischen Exporteuren sorgen. Die größten Hoffnungen ruhen allerdings wie schon im vergangenen Jahr auf einer Belebung der inländischen Konjunktur. Diese lässt indes weiter auf sich warten. Volkswirte haben ihre Prognosen für Brasiliens Wirtschaftswachstum in den zurückliegenden Wochen kontinuierlich reduziert. Nach derzeitigem Konsens der Ökonomen wird das Bruttoinlandsprodukt 2013 um 3,2 Prozent zunehmen. Das wären 0,8 Punkte weniger als noch vor zwei Monaten angenommen, würde aber immerhin eine deutliche Belebung gegenüber dem 1-Prozent-Wachstum des Vorjahres bedeuten.“ (FAZ.net)

Mehr bei FAZ.net