Der Leiter der brasilianischen Zentralbank Alexandre Tombini / Copyright: Agência Brasi

Der Leiter der brasilianischen Zentralbank Alexandre Tombini / Copyright: Agência Brasil

Der Präsident der brasilianischen Zentralbank (Banco Central, kurz: BC), Alexandre Tombini, glaubt an die nationale Wirtschaft und beabsichtigt, Maßnahmen gegen eine erhöhte Inflation anzugehen. Gestern (02.08.) betonte Tombini, dass der Anstieg des Wachstums auch langfristig gesichert und die Zentralbank darauf vertraue, dass der wirtschaftliche Zuwachs nachhaltig sei. Gleichzeitig werde die Inflation kontrolliert, so der Präsident der brasilianischen Zentralbank.

Des Weiteren versicherte er in seinem 15-minütigen Diskurs, dass der Verbraucherpreisindex (Índice de Preços ao Consumidor Amplo, kurz: IPCE ) den für das Jahr 2012 anvisierten Wert erreiche. Zudem sei die Zentralbank bereit, Maßnahmen zu ergreifen, falls dies nicht erfüllt werde.

Außerdem betonte er, dass die Inflationsrate bereits sinkt, auch wenn sie weiterhin unter der verstärkten Beobachtung der Zentralbank steht. Er bezog sich in seiner Erklärung indirekt auf die von der Regierung getroffenen Maßnahmen, den Fall des Dollars zu vermeiden: ,,Wir können es uns nicht erlauben, nachlässig zu sein“, bekräftigte Alexandre Tombini.

Tombini nahm zudem Bezug auf die wirtschaftliche Situation weltweit und stellte fest, dass diese auch der brasilianischen Wirtschaft einige Schwierigkeiten auferlege, wenngleich die Zentralbank darauf vorbereitet sei, den nationalen Markt in hohem Maße zu schützen. (gp)