Finanzminister Joaquim Levy schließt sich den Marktprognosen an. / Copyright: Agência Brasil

Der brasilianische Finanzminister Joaquim Levy hat am Dienstag (14.04) bestätigt, dass das Bruttoinlandsprodukt Brasiliens in diesem Jahr zurückgehen wird. Er vermied es genaue Zahlen zu nennen, sagte aber, dass sich das Ministerium den offiziellen Prognosen anschließe.

„Heute geht der Markt davon aus, dass das BIP 2015 sinken wird. Für unsere Unterlagen verwenden wir die Informationen des Marktes. Dies ist eine Tradition“, so der Minister. Er ging auch auf den Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) ein, der von einem Minus von 1 Prozent des BIP in diesem Jahr spricht. Laut Levy sind an dem Bericht nicht die Vorhersagen über die wirtschaftlichen Aktivitäten wichtig, sondern die Unterstützung für die Maßnahmen für fiskalische Anpassungen, die in diesem Jahr inkraft getreten sind.

„Ich denke persönlich, für Aufmerksamkeit hat die Wichtigkeit gesorgt mit der Brasilien jetzt so schnell wie möglich die fiskalischen Anpassungen zu Ende führen wird, bis wir wieder wachsen. Das ist eine sehr eindeutige Botschaft von Präsidentin Dilma Rousseff, die Dinge jetzt in Ordnung zu bringen, um eine Grundlage für neues Wachstum zu schaffen, inklusive der Agrarwirtschaft“, erläuterte Levy. (ls)

Quelle: Agência Brasil