Das deutsche Unternehmen plant in Brasilien zu expandieren / Copyright: MAN

Das deutsche Unternehmen plant in Brasilien zu expandieren / Copyright: MAN

Das Münchner Unternehmen MAN plant, seinen Absatz in Brasilien in den kommenden fünf Jahren um zehn Prozent zu erhöhen. Der LKW- und Nutzfahrzeugkonzern produziert bereits seit 30 Jahren in dort und gehört zu 56 Prozent dem ebenfalls in Brasilien erfolgreichem Unternehmen Volkswagen an. Volkswagen ist einer der vier größten Autoherstellern in Brasilien.

Im vergangenen Jahr konnte MAN Brasilien bei einer Produktion von rund 68.000 LKW und Bus-Chassis Rekorde verzeichnen, im vorvergangenen Jahr waren es nur 45.500. Im Hauptmarkt Brasilien wurden davon 48.600 LKW und rund 8.000 Bus-Chassis abgesetzt. Weiterhin exportierte MAN rund 8.000 Fahrzeuge in die restlichen Länder Lateinamerikas und nach Afrika. Um der hohen Nachfrage nach Kraftfahrzeugen gerecht zu werden, wird seit März letzten Jahres bereits in der dritten Schicht produziert, sodass jährlich 72.000 Fahrzeuge hergestellt werden.

Der Marktanteil des deutschen Unternehmens in Brasilien beträgt bei LKW über fünf Tonnen 29,1 Prozent. In Zukunft wird MAN, um diese Zahl zu steigern, auch Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 57 Tonnen herstellen. Laut Roberto Cortes, der für das Lateinamerikageschäft von MAN zuständig ist, sei damit die Präsenz in allen Segmenten gewährleistet, von Kraftfahrzeugen die von 3,5 bis 74 Tonnen reichen. Die neuen Produkte werden in der Fabrik in Resende, im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro hergestellt. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Cortes, dass das Unternehmen von dem starken Wirtschaftswachstum des Schwellenlandes und von den Investitionen in die Infrastruktur des Landes profitieren werde.

Die MAN-Gruppe bietet LKW, Busse, Dieselmotoren, Turbomaschinen und Spezialgetriebe an, die MAN SE ist Mitglied des deutschen Aktienindex Dax. Mit einem jährlichen Umsatz von zwölf Milliarden Euro (2009) ist es eines der führenden europäischen Industrie-Unternehmen im Bereich Transport-Related Engineering und beschäftigt weltweit 47.700 Mitarbeiter. (gp)