Der Finanzminister Guido Mantega spricht über den voraussichtlichen Rückgang der Inflation in den kommenden Monaten / Copyright: Agência Brasil

Der Finanzminister Guido Mantega spricht über den voraussichtlichen Rückgang der Inflation in den kommenden Monaten / Copyright: Agência Brasil

Nachdem die Inflation im Oktober dieses Jahres seinen Höchstwert erreicht hat, soll sie nun in den nächsten Monaten wieder sinken, so teilte der brasilianische Finanzminister Guido Mantega gestern (07.11.) mit. Erklärbar sei diese Prognose mit den kürzlich veröffentlichten Großhandelspreisindexen.

Nachdem der allgemeine Marktpreisindex IGP-M (Índice Geral de Preços de Mercado), ein Index der Getulio Vargas-Stiftung, der von den Großhandelspreisen abhängig ist, im September 0,97 Prozent erreicht hatte, sank er im Oktober um 0,02 Prozent. Der Inflations-Index IPCA (Índice de Preços ao Consumidor Amplo) kam im letzten Monat auf 0,59 Prozent. Laut Mantega müsse der Rückgang der Preise im Großhandel sich auch bald im Einzelhandel bemerkbar machen und damit den IPCA schrittweise senken.

„Die Preise für landwirtschaftliche Produkte gehen gerade im Großhandel zurück. Es wird daher ein oder zwei Monate dauern, bis diese Tendenz auch im Einzelhandel spürbar ist. Der wöchentliche Konsumentenpreisindex IPC-S (Índice de Preços ao Consumidor Semanal) sinkt bereits seit zwei Wochen. Was die Inflation betrifft, so haben wir den Höchstwert schon erreicht. Die Indexe des Großhandels sprechen dafür, dass die Inflation nun sinken wird“, erklärte Mantega.

Der Wert des IPCA-Indexes für den Monat November wird aber erst in der ersten Dezemberwoche bekanntgegeben werden können. Solange dieser Wert noch nicht definitiv ist, seien Prognosen über die Inflation 2012 allerdings noch nicht sicher. (ds)