Die Anmeldungen für das Programa Mais Médicos müssen heute bestätigt werden / Copyright: Agência Brasil

 

Die Anmeldungen für das Programa Mais Médicos müssen heute bestätigt werden / Copyright: Agência Brasil

Die Anmeldungen für das Programa Mais Médicos müssen heute bestätigt werden / Copyright: Agência Brasil

Im Rahmen des brasilianischen Programms Mais Médicos („Mehr Ärzte“) haben sich bis jetzt 715 Fachkräfte für Gemeinden entschieden, in denen sie die nächsten Jahre arbeiten werden. Darunter befinden sich 194 Brasilianer, die ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben, und 521 Ausländer. Bis heute muss die Teilnahme am Programm fristgemäß bestätigt werden. Diese Ärzte werden innerhalb des brasilianischen öffentlichen Gesundheitssystems SUS (Sistema Único de Saúde) agieren und für die medizinische Grundversorgung in den Vororten der großen Städte und im Landesinneren tätig sein.

Die Ärzte mit ausländischem Diplom wurden 268 Städten zugewiesen. Die meisten arbeiten in Gemeinden im Süden Brasiliens (204), gefolgt vom Südosten (162). In den Nordosten gehen 153 Ärzte, in den Norden 137 und in den zentralen Westen 59. Weitere 367 Brasilianer meldeten Interesse für Gemeinden an, diese müssen heute auch ihre Teilnahme bestätigen.

Ärzte mit ausländischem Diplom brauchen ihren Abschluss nicht erneut in Brasilien anerkennen zu lassen. Sie werden drei Jahre in den ausgewählten Gebieten arbeiten und können nur im Rahmen des Programms Mais Médicos tätig sein. Regelmäßig kontrolliert werden diese Angestellte durch eine Universität und sie erhalten ein Stipendium in Höhe von 10.000 Reais (ca. 3.303,95 Euro). Die Fachkräfte, die ihren Abschluss in Brasilien gemacht, und diejenigen, die ihr Diplom im Land neuanerkannt haben, erhalten für die freien Stellen Priorität. Die Stellen, die anschließend noch frei bleiben, werden durch brasilianische Ärzte abgedeckt, die im Ausland einen Abschluss gemacht haben, und schließlich durch Ärzte, die aus dem Ausland kommen. (ds)