Mehr brasilianische Studenten im Ausland

18.07.2012 | Politik |

Das Stipendienprogramm „Wissenschaft ohne Grenzen” wird dieses Jahr 20.000 brasilianischen Studenten einen Studienaufenthalt im Ausland ermöglichen / Copyright: Brasilianische Regierung

Über das Bildungsprogramm „Wissenschaft ohne Grenzen“ (Ciência sem Fronteiras, kurz: CsF) wird es weiteren 12.000 brasilianischen Schülern und Studenten möglich gemacht, ein Jahr ihres Studiums an einer ausländischen Bildungseinrichtung zu absolvieren. Sie werden an Universitäten in insgesamt zwölf Ländern gehen: Deutschland, Australien, Belgien, Kanada, Korea, Spanien, USA, Frankreich, Holland, Italien, Portugal und Großbritannien. Zurzeit befinden sich bereits 6.700 brasilianische Studenten im Ausland, die über das CsF-Stipendienprogramm an Exzellenz-Universitäten studieren.

Die nächsten Ausschreibungen für die Stipendiaten stehen für Ende dieses Monats an. Darunter werden viele Stipendien für ein „Sandwich“-Studium angeboten. Dabei beginnen die Studenten ihr Studium in Brasilien, gehen für einen Teil ihrer Studienzeit ins Ausland, beenden ihr Studium dann jedoch wieder an ihrer brasilianischen Universität. Die ausgewählten Stipendiaten werden ab September in den zwölf zuvor genannten Ländern sowie in China erwartet.

Das Programm CsF wurde im Dezember 2011 gegründet und hat sich zum Ziel genommen, bis zum Jahr 2015 insgesamt 101.000 Stipendien für Grund- und Aufbaustudiengänge anzubieten, von denen 75.000 durch die brasilianische Bundesregierung finanziert werden sollen. Die restlichen würden durch Partnerschaften und private Initiativen abgedeckt werden.

In diesem Jahr ist eine Bewilligung von insgesamt 20.000 Stipendien vorgesehen. (jv)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de