Benz und BMW investieren zeitglich in Produktionsstandorte ini Brasilien. / Copyright: WikiCommons: Matti Blume
Benz und BMW investieren zeitglich in Produktionsstandorte ini Brasilien. / Copyright: WikiCommons: Matti Blume

Benz und BMW investieren zeitglich in Produktionsstandorte ini Brasilien. / Copyright: WikiCommons: Matti Blume

Die beiden deutschen Automobilhersteller Mercedes-Benz und BMW werden zukünftig in Brasilien produzieren. Damit wollen sie die hohen Importzölle auf industriell gefertigte Waren (Imposto sobre Produtos Industrializados, IPI) von 30 Prozent umgehen und auf dem so wichtigen brasilianischen Automarkt Fuß fassen – anders als die Konkurrenz von Volvo (siehe BrasilNews, 11.09.2013).

Beginn der Produktion ist bei Mercedes-Benz für 2015 geplant. Dann sollen die ersten, in Brasilien hergestellten Modelle des Sportwagen GLA und die nächste Generation der C-Klasse vom Band laufen. Noch aber steht der Produktionsstandort nicht fest. Im Rennen befinden sich nur noch die Bundesstaaten São Paulo oder Santa Catarina. Die Entscheidung falle aber noch im Oktober dieses Jahres. Die Verantwortlichen bei Benz hüten sich davor, genaue Zahlen zu nennen. Zumindest gab Philipp Schiemer, Vorstand von Mercedes-Benz Brasilien, bekannt, starte man mit einer Stückzahl von 30.000 pro Jahr.

Der Konkurrent BMW hingegen ist bereits weiter. Bereits im kommenden November beginnen die Bauarbeiten für eine Produktionsstätte in Araquari (Santa Catarina). Das erste in Brasilien gefertigte Modell soll dann rechtzeitig zum Autosalon São Paulo 2014 vorgestellt werden. Benz hingegen wird vorerst in den Fabriken von Nissan in Aguascalientes seinen CLA produzieren. Die beiden Autokonzerne hatten im Jahr 2011 ein Übereinkommen über globale Partnerschaften getroffen. (ms)