Millionen brasilianischer Bürger nahmen gestern Abschied vom Präsidentschaftskanidaten Eduardo Campos / Copyright: Agência Brasil
Millionen brasilianischer Bürger nahmen gestern Abschied vom Präsidentschaftskanidaten Eduardo Campos / Copyright: Agência Brasil

Millionen brasilianischer Bürger nahmen Abschied vom Präsidentschaftskandidaten Eduardo Campos. / Copyright: Agência Brasil

Der Präsident der sozialistischen Partei Brasiliens (PSB), Roberto Amaral, hat am vergangenen Sonntag (17.08.) bekanntgegeben, dass nach dem Tod des Präsidentschaftskandidaten Eduardo Campos interne Beratungen abgehalten werden, welcher Politiker Campos bei den Wahlen im Oktober ersetzen wird. Mit dem Tod des ehemaligen Gouverneurs des Bundesstaates Pernambuco muss die Partei vorm Obersten Wahlgericht TSE (Tribunal Superior Eleitoral) innerhalb von zehn Tagen ab Unfalldatum neue Kandidaten für das Präsidentenamt und für das Amt des Vizepräsidenten aufstellen.

„Mit der Beerdigung unseres Parteiführers eröffnet die PSB den Beratungsprozess zur Aufstellung politischer Alternativen. Dafür wird der Präsident der PSB die Beratungen eröffnen, beginnend mit der Partnerin des Verstorbenen, Renata Campos, der Vizepräsidentin Marina Silva und den Parteien, die die Koalition bilden“, so wurde im Informationsblatt der Partei veröffentlicht. Die Entscheidung über den Nachfolger soll am kommenden Mittwoch (20.08.) schließlich in der brasilianischen Hauptstadt Brasília getroffen werden.

Eduardo Campos war am vergangenen Mittwoch (13.08.) im Alter von 49 Jahren bei einem Flugzeugabsturz gestorben. Die Beisetzung fand unter der Anwesenheit von Millionen brasilianischer Mitbürger, der Familie und Politiker am Sitz der Regierung, dem Palast Campo das Princesas, statt. (ds)