Paulo Skaf, Vorsitzender des Industrieverband des Bundesstaates São Paulo FIESP, äußert sich zur erneuten Erhöhung des Basisleitzinses / Copyright: Agência Brasil
Paulo Skaf, Vorsitzender des Industrieverbandes des Bundesstaates São Paulo FIESP, äußert sich zur erneuten Erhöhung des Basisleitzinses / Copyright: Agência Brasil

Paulo Skaf, Vorsitzender des Industrieverbandes des Bundesstaates São Paulo FIESP, äußert sich zur erneuten Erhöhung des Basisleitzinses / Copyright: Agência Brasil

Das geldpolitische Komitee COPOM (Comitê de Política Monetária) hat zum fünften Mal in Folge den Basisleitzins SELIC erhöht, von 9 Prozent auf 9,5 Prozent, so gab die Zentralbank (BC) Brasiliens gestern (09.10.) bekannt. Unter Wirtschaftsexperten ist diese Erhöhung stark umstritten und einige sind gegen weitere Aktionen dieser Art. So auch der Industrieverband des Bundesstaates Rio de Janeiro FIRJAN (Federação das Indústrias do Rio de Janeiro). Dieser argumentierte folgendermaßen, dass seit der letzten Sitzung des COPOM signifikante Veränderungen an der Weltwirtschaftslage vonstattengegangen sind. Seitdem die US-amerikanische Bank FED sich nun doch weiter am Aktiengeschäft beteiligt, würden die Auswirkungen auf die heimische Währung Real wesentlich geringer sein.

Auch der Industrieverband des Bundesstaates São Paulo FIESP (Federação das Indústrias do Estado de São Paulo) kritisierte die Erhöhung des Basiszinssatzes und er schätze die Aktion sogar als Fehler ein. Die Inflation würde sich innerhalb des Zielwertes befinden und auch das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) läge im Rahmen. „Dieser neue Anstieg wird sich negativ auf die Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivitäten auswirken. Der Anreiz auf die nationale Produktion durch die Abwertung des Wechselkurses wird sich durch die Erhöhung des Basiszinssatzes wieder aufheben. Es ist an der Zeit, Zinsen zu senken und öffentliche Direktinvestitionen zu erhöhen sowie Investitionen in Konzessionen, damit wir wieder wachsen können“, kommentieret Paulo Skaf, Vorsitzender des Verbandes. (ds)