Logo des schweizer Lebensmittelherstellers Nestlé / Copyright: Nestlé S.A.

Logo des schweizer Lebensmittelherstellers Nestlé / Copyright: Nestlé S.A.

Mit seiner guten wirtschaftlichen Situation, großen Wachstumschancen und einer sich erweiternden Mittelklasse stellt Brasilien für den schweizer Lebensmittelhersteller Nestlé S.A. einen sehr wichtigen Zielmarkt dar. Nun möchte Nestlé noch stärker in Brasilien investieren und baut für rund 67 Millionen Euro eine neue Fabrik im Bundesstaat Rio de Janeiro, in der Stadt Três Rios.

Die Fabrik ist bereits die 31. Nestlé-Fabrik in Brasilien, denn die Hoffnungen in den brasilianischen Markt sind groß. Die Region Rio de Janeiro würde für den Hersteller nach Unternehmensangaben immer wichtiger werden. Damit die Brasilianer noch besser mit den Produkten von Nestlé versorgt werden können, soll nun eine weitere Fabrik gebaut werden.

Weiterhin sei der Ausbau der Produktpalette geplant. Vorerst sollen in der neuen Fabrik nur haltbare Milch der brasilianischen Nestlé-Marken Molico und Ninho produziert werden sowie Produkte, die auf Soja basieren. Ab 2012 wolle Nestlé allerdings sein Angebot auf weitere Milchprodukte ausweiten, wie zum Beispiel auf Schokoladenmilch.

Die Geschichte des weltgrößten Lebensmittelherstellers Nestlé in Brasilien reicht weit zurück. Bereits 1876, zehn Jahre nachdem Henri Nestlé in der Schweiz das lösliche Milchpulver auf den Markt gebracht hatte, wurde dieses von Nestlé nach Brasilien importiert. 1921 begann der Hersteller dann schließlich seine Produktion in Brasilien, in der Stadt Araras (Bundesstaat São Paulo). Das erste Produkt, welches in Brasilien hergestellt wurde, war die gezuckerte Kondensmilch Milchmädchen (Leite Moça). Nach diesem großen Erfolg wurde die Produktpalette immer weiter ausgebaut, so dass heutemehr als 1.000 Nestlé-Produkte in Brasilien erhältlich sind. (ds)



1 comment

  1. Pingback: Nestlé investiert stärker in Brasilien | TravelSquare

Comments are closed.