Die alte Forschungsstation in der Antarktis, bevor sie durch einen Brand zerstört wurde / Copyright: Agência Brasil
Die alte Forschungsstation in der Antarktis, bevor sie durch einen Brand zerstört wurde / Copyright: Agência Brasil

Die alte Forschungsstation in der Antarktis, bevor sie durch einen Brand zerstört wurde / Copyright: Agência Brasil

Der neuen Forschungsstation Comandante Ferraz in der Antarktis, die im Jahr 2015 eröffnet werden soll, werden moderne Instrumente gespendet, die die Arbeit der Wissenschaftler erleichtern wird. Die Leiterin des Projekts „Meer und Antarktis“ des Wissenschaftsministeriums, Janice Romaguera Trotte Duháˌ betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit mit Institutionen der Branche sei, um die besten Bedingungen für die Station zu schaffen, die ca. 100 Millionen Reais kosten wird. Sie soll am gleichen Ort entstehen, wie die vorherige Einheit, die am 25. Februar vergangenen Jahres durch einen Brand zerstört worden war.

Laut Angaben Duhás würden die meisten der Projekte der alten Station fortgeführt werden. Das wird durch die Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium, dem Ministerium für Wissenschaft und Technik sowie mit dem Umweltministerium ermöglicht. Auch gäbe es Unterstützung seitens der Leitung für Hydrographie und Schifffahrt. Das bedeute, dass letztendlich weniger als zehn Prozent der Projekte durch die Zerstörung der alten Station beeinträchtigt wurden.

Der Sekretär der Abteilung für Biodiversität und Forstwirtschaft des Umweltministeriums, Roberto Brandão Cavalcanti, schätze die Lage dermaßen ein, dass die zerstörte Station einen Zeitraum widerspiegele, in der Brasilien seine ersten Erfahrungen im Bereich der Forschung in der Antarktis seit 1984 sammeln konnte. Mit der neuen Forschungsstation würde die Wissenschaft auf ein neues Niveau gehoben werden. (ds)