Durch die neue Gruppe des Arbeitsministerium soll Kinderarbeit in Brasilien effektiver bekämpft werden / Copyright: Agência Brasil
Durch die neue Gruppe des Arbeitsministeriums soll Kinderarbeit in Brasilien effektiver bekämpft werden / Copyright: Agência Brasil

Durch die neue Gruppe des Arbeitsministeriums soll Kinderarbeit in Brasilien effektiver bekämpft werden / Copyright: Agência Brasil

Das brasilianische Arbeitsministerium gründete kürzlich eine Gruppe, die sich für den Kampf gegen Kinderarbeit im Land einsetzen wird. Diese soll in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen agieren, vor allem mit Vertretern der öffentlichen Ministerien und der Gemeinden. Gestern (23.10.) wurden die Normen zu den Aufgabenbereichen der Gruppe im brasilianischen Bundesanzeiger (Diário Oficial da União) veröffentlicht.

Die Planung der Maßnahmen erfolgt auf Basis der Daten des brasilianischen Instituts für Geografie und Statistik (Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística, kurz: IBGE), die die Gruppe mit den neusten Informationen und Tendenzen bezüglich der Kinderarbeit im Land versorgt. Die ausgearbeiteten Berichte der Gruppe werden eine detaillierte Beschreibung des Ist-Zustandes beinhalten und schließlich auch über die Aktionen zur Bekämpfung der Problematik informieren. Des Weiteren wird über die Beziehung von Programmen sozialer Integration in den Gemeinden aufgeklärt und über die Anzahl der zu unterstützenden Kindern und Jugendlichen.

Die Gruppe wird zweigeteilt sein: Zum einen gibt es eine Abteilung zur Kontrolle für den Kampf gegen Kinderarbeit und zum anderen ein Team des Arbeitsministeriums. Das Ministerium setzt sich bereits für ähnliche Aktionen zur Bekämpfung von Zwangsarbeit ein. (ds)