Im aktuellen Monat Juni sollen fünf Bauarbeiten an Autobahnen beginnen. / Copyright: Wikimedia Commons, Mariordo
Im aktuellen Monat Juni sollen fünf Bauarbeiten an Autobahnen beginnen. / Copyright: Wikimedia Commons, Mariordo

Im aktuellen Monat Juni sollen fünf Bauarbeiten an Autobahnen beginnen. / Copyright: Wikimedia Commons, Mariordo

Die Bank von Brasilien und die Partnerbank BB Votorantim haben am vergangenen Freitag (13. Juni) an der Börse BM&F Bovespa in der Stadt Sao Paulo einen Investmentfonds für Kredite als Schuldbrief aufgelegt, oder anders gesagt, eine Schuldverschreibung, womit Infrastruktur-Projekte von Privatinvestoren finanziert werden sollen.

Mit einem Kapital von 300 Millionen Reais und einer Laufzeit zwischen zwölf und 15 Jahren ist der Fonds auf Infrastruktur im öffentlichen Interesse wie Energie, Transport, Wasser, Abwasser und Bewässerung ausgerichtet. Dabei ist er nur für ausgewählte Investoren gedacht, Unternehmen oder Einzelpersonen mit einem großen finanziellen Investment.

„Der Fonds wird es den Investoren möglich machen, ihre Investitionen im Infrastruktur-Bereich über ihre bisherigen Möglichkeiten hinaus zu gestalten, zudem bekommen Privatpersonen Zugang zum Kapitalmarkt je nach Notwendigkeit der Entwicklung und Verbesserung der Projekte“, erklärte Paulo Rogério Caffarelli vom Finanzministerium.

Caffarelli zufolge plant die Regierung rund 1,5 Billionen Reais für Infrastruktur in den kommenden Jahren zu investieren. Im aktuellen Monat Juni beginnen fünf Bauarbeiten von Straßen der ersten Autobahnkonzessionen. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass mit Beginn dieser Arbeiten die Attraktivität von Investitionen, wie es der Fonds vorsieht, rasant zunehmen wird“, so Caffarelli. (ls)