Ein neuer Kraftstoff auf Zellulosebasis. / Copyright: Agência Brasil
Ein neuer Kraftstoff auf Zellulosebasis. / Copyright: Agência Brasil

Ein neuer Kraftstoff auf Zellulosebasis entwickelt. / Copyright: Agência Brasil

Neben Alkohol und Benzin wird es ab 2014 einen neuen Kraftstoff auf Basis von Ethanol in Brasilien geben. Der sogenannte Ethanol-Kraftstoff zweiter Generation basiert im Gegensatz zum bisherigen Ethanol auf landwirtschaftlichen Abfällen. Dabei wird der neue Kraftstoff aus Zellulose und nicht mehr aus dem aus Pflanzen gewonnenen Alkohol hergestellt.

Das multinationale Unternehmen Novozymes mit Sitz in Araucária bei Curitiba, Paraná, hat nach eigenen Angaben ein Verfahren entwickelt, bei dem zum einen die sogenannte Bagasse, ein Nebenprodukt der Zuckerrohrverarbeitung, das beim Auspressen des Zuckersaftes aus den Pflanzen entsteht, verwendet wird. Zum anderen soll Maisstärke, ebenso ein Konzentrat, das bei der Verarbeitung von Mais entsteht, als Autokraftstoff genutzt werden.

Laut Ricardo Blandy, einem der Vorsitzenden von Novozymes, ist dieser neue Ethanolkraftstoff billiger und ökologischer als der bisherige. „Heute wird der Kraftstoffalkohol aus dem Rohzucker und dem Maiskolben hergestellt. Doch was bei dessen Verarbeitung übrig bleibt, wird nicht verwendet. Wir haben ein Verfahren gefunden, bei dem diese Abfälle in Kraftstoff verwandelt werden“, wie er der Presse gegenüber zusammenfasste. Allein bei der Produktion von Zucker aus Zuckerrohr fallen rund 35 Prozent der Bagasse als Nebenprodukt an. Allein um 30 Prozent mehr Kraftstoff durch die gleiche Anbaufläche könnte durch die Verwendung der Abfälle gewonnen werden.

Die Vorteile des neuen Kraftstoffes scheinen auf der Hand zu liegen. Brasilien besitzt laut den Entwicklern das Potential, die auf Alkohol basierten Kraftstoffmengen zu verdoppeln. Dies würde die notwendigen Anbauflächen für den Kraftstoffgewinn verringern und wieder mehr Anbauflächen von Lebensmitteln ermöglichen. Zudem, so Blandy, sei die Produktion um zehn bis 15 Prozent günstiger als die Herstellung als von auf Alkohol basiertem Ethanol. (ms)