Der brasilianische Integrationsminsiter Fernando Bezerra lobt die erfolgreichen Präventionsmaßnahmen für Umweltkatastrophen in Brasilien / Copyright: Agência Brasil

Von der Dürre im Süden Brasiliens sind vor allem die Produkte Mais, Soja und Bohnen betroffen / Copyright: Agência Brasil

Der Nationale monetäre Rat (Conselho Monetário Nacional, kurz: CMN) genehmigte gestern (26.01.) Neuverhandlungen über Finanzierungskosten und Investitionen von ländlichen Produzenten, die von der Dürre im Süden Brasiliens betroffen sind. Des Weiteren wurden Kredite in Höhe von 200 Millionen Reais (ca. 87,9 Millionen Euro) zur Verfügung gestellt, denn die Darlehen können aufgrund der Ernteausfälle im Moment nicht zurückgezahlt werden.

Die Maßnahmen wurden bereits vor zwei Wochen vom Landwirtschaftsminister Mendes Ribeiro Filho und vom Minister für Agrarentwicklung, Afonso Florence, angekündigt, aber warteten noch auf die Genehmigung des CMN. Rund 600 Gemeinden der drei südlichen Bundesstaaten Brasiliens haben derzeit mit den Konsequenzen der Dürre zu kämpfen.

Laut João Rabelo, Assistenzsekretär der Abteilung Wirtschaftspolitik des Finanzministeriums, waren 85 Prozent der Finanzierungsverträge versichert, was die Verluste der Produzenten verringere. Von den Ernteausfällen seien vor allem die Produkte Mais, Soja und Bohnen betroffen.

Die Produzenten, für die diese Notstandssituation vom nationalen Integrationsministerium anerkannt wurde, haben nun die Möglichkeit, die Fristen der Investitions- und Kostenverträge der Ernte 2011/2012 zu verlängern. Diejenigen, die Ausfälle von mehr als 30 Prozent bei den drei am stärksten betroffenen Produkten hatten, können Kreditfinanzierungen innerhalb von fünf Jahren neuverhandeln.

Das Kreditlimit wurde auf zehn Millionen Reais (rund 4,3 Millionen Euro) pro Kooperative festgelegt. Hierbei dürfe die Grenze von 40.000 Reais pro aktives Mitglied nicht überschritten werden, mit einem jährlichen Zinssatz von 6,75 Prozent. Zurückzuzahlen sind die Kredite innerhalb von fünf Jahren, mit der Möglichkeit auf ein Jahr Verlängerung. (ds)