Aécio Neves, Präsidentschaftskandidat für die Wahlen im kommenden Oktober, spricht in Porto Alegre über die Ziele seiner Regierung / Copyright: Agência Brasil
Aécio Neves, Präsidentschaftskandidat für die Wahlen im kommenden Oktober, spricht in Porto Alegre über die Ziele seiner Regierung / Copyright: Agência Brasil

Aécio Neves, Präsidentschaftskandidat für die Wahlen im kommenden Oktober, spricht in Porto Alegre über die Ziele seiner Partei. / Copyright: Agência Brasil

Der Präsidentschaftskandidat der sozialdemokratischen Partei PSDB, Aécio Neves, hat sich am Donnerstag (25.09.) im Rahmen seiner Wahlkampagne in Porto Alegre (Bundesstaat Rio Grande do Sul) für eine stärkere Förderung des Wachstums Brasiliens ausgesprochen, für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Einkommen, für mehr Sicherheit der Bürger sowie für ein qualitativ hochwertiges öffentliches Gesundheitswesen.

„Ich werde Brasilien wieder zum Wachsen bringen und hochwertige Arbeitsplätze schaffen. Ich werde ein Partner derjenigen sein, die arbeiten und die produzieren. Ich werde der Präsident der Ordnung sein, eine Politik öffentlicher Sicherheit garantieren, die den Familien weniger Sorgen hinsichtlich ihrer Kinder und ihres eigenen Lebens schafft. Und ich werde denjenigen, die auf dem Land produzieren, Rechtssicherheit geben.“

Des Weiteren sprach sich Neves für eine Dezentralisierung aus, damit Bundesstaaten und Gemeinden besser auf die Bedürfnisse in Gesundheit, Bildung und der öffentlichen Sicherheit eingehen können. Auch gäbe es mit seiner Regierung auf kurze und lange Sicht eine transparente Steuerpolitik, um Zinsen zu reduzieren.

Für den Bundesstaat Rio Grande do Sul seien seine Prioritäten Investitionen in die Infrastruktur, die Erweiterung der Häfen, die Garantie der Wettbewerbsfähigkeit für diejenigen mit vereinfachtem Steuersystem, eine effizientere Logistik und die Öffnung neuer Märkte. (ds)