Nokia hofft auf Vergrößerung des Marktes in Brasilien / Copyright: Nokia Corporation

Nokia hofft auf Vergrößerung des Marktes in Brasilien / Copyright: Nokia Corporation

Der finnische Telekommunikationskonzern Nokia erwartet, dass der Markt für Nokia-Produkte in Brasilien sich auch weiterhin positiv entwickeln und dass dieser zu einer seiner größten Märkte wird. Dieses Jahr kletterte Brasilien bereits drei Positionen im Ranking nach oben und stellt nun den sechstgrößten Markt Nokias dar.

Der Chef von Nokia in Brasilien, Almir Narcizo, äußerte letzte Woche, dass das Land plane, weitere Rankingplätze aufzusteigen. Dies wäre das Ergebnis ihrer lokalen erfolgreichen Arbeit sowie der Auswirkungen der Wirtschaftskrise in Europa.

Brasilien habe bisher nur kaum diese Auswirkungen zu spüren bekommen. Nokia erwarte natürlich nicht, dass das Land davon voll und ganz unberührt bleibe, es sei schließlich nicht von der Wirtschaft Europas und den USA isoliert. Inflation wäre eine mögliche Folge der Krise, so dass sich der Handel zur Weihnachtszeit nicht ganz so optimistisch einschätzen lasse, so Narcizo.

Nach Angaben des Unternehmens seien die Umsätze im dritten Quartal in Lateinamerika um 6,8 Prozent (auf 531 Millionen Euro) gefallen.

Dennoch setzt Nokia große Hoffnung in den lateinamerikanischen Markt. Der Telekommunikationskonzern konnte im vergangenen Jahr 1,51 Milliarden Euro in Brasilien erwirtschaften. Die Verkäufe stiegen im ersten Halbjahr dieses Jahres und müssten dem zweiten Halbjahr von 2010 entsprechen.

Brasiliens Mobilfunkmarkt ist extrem groß und zählt mehr Mobilfunkgeräte als Einwohner. Der Markt wächst schnell und auch Handys mit Internetverbindung werden immer beliebter. Die Produkte des Anbieters Apple gehören noch zu Luxusprodukten in Brasilien, so dass eine große Chance für Nokia gegeben ist. (ds)



1 comment

  1. Pingback: Google Music, Samsung, DuMont. — mobilbranche.de

Comments are closed.