Internetportal "Vernetze deine Firma" von Google / Copyright: Google, CNI

Internetportal „Vernetze deine Firma“ von Google / Copyright: Google, CNI

Der Fakt, dass brasilianische Mikro- und Kleinunternehmen durch die digitalen Medien zusätzlich gestärkt werden, indem sie Geschäfte mit Hilfe des Internets ausführen, wurde nun vom brasilianischen Industriesektor aufgegriffen. Gestern verkündete somit der Vorteilsverein für Industrie (Clube Indústria de Benefícios), ein Portal unter der Leitung des Brasilianischen Industrieverbandes (Confederação Nacional da Indústria, kurz: CNI), die Partnerschaft mit dem Programm „Vernetze deine Firma“ (Conecte Seu Negócio) von Google. Ziel sei es, Kleinunternehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Geschäfte im Internet auszuweiten. Auf der Internetseite des Programms (www.conecteseunegocio.com.br) erhalten Unternehmen unter anderem Hilfe bei der Erstellung von Internetseiten und besondere Konditionen bei der Registrierung von Domains sowie für Internetwerbekampagnen. Heute (01.12.) werden die ersten 1.000 interessierten Firmen kostenlosen Zugang auf das Internetportal bekommen.

Laut Uirá Menezes, Koordinator des Projekts der CNI, würden sich Kleinunternehmer immer noch zurückhalten, ihre Geschäfte im Internet auszuweiten. Aus dem Grund hat sich die CNI mit ihrem Projekt auf diese Zielgruppe spezialisiert. Nach dem ersten Kontakt mit den Unternehmern müsse man deren Vertrauen in Geschäfte im Internet stärken. „Das stellt für uns eine Herausforderung dar. Wir verbinden uns erstmals mit der digitalen Welt. Unser Vorschlag ist es, dass nach dem Veröffentlichen der Seite Unternehmer für ihre Firmen im Internet werben. Mit diesem ersten Schritt wird es einfacher werden, Produkte auf digitalem Weg zu kaufen und zu verkaufen“, so Menezes.

Die Partnerschaft wird den Mikro- und Kleinunternehmen direkt zugutekommen, die 97 Prozent der registrierten 600.000 Gewerbe in Brasilien ausmachen. Die Mehrheit dieser Unternehmen hätten die Möglichkeiten, die ihnen das Internet bietet, noch nicht wahrgenommen, so teilte Menezes weiterhin mit.

Der Vorteilsverein für Industrie, der im Mai eröffnet wurde, hat zum Ziel, eine möglichst große Anzahl von Käufern zu versammeln, um die Preise der Lieferanten zu verringern. Der Unterschied zu anderen Einkaufsportalen läge darin, dass die Käufe nicht direkt im Portal verankert wären und keine minimale Anzahl von Teilnehmern nötig sei. Bei Interesse des Nutzers könne dieser direkt mit dem Geschäftspartner, der die Anzeige aufgegeben hat, in Kontakt treten. (ds)