Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota traf sich am vergangenen Samstag mit dem venezolanischen Außenminister Elias Jaua / Copyright: Agência Brasil
Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota traf sich am vergangenen Samstag mit dem venezolanischen Außenminister Elias Jaua / Copyright: Agência Brasil

Der brasilianische Außenminister Antonio Patriota traf sich am vergangenen Samstag mit dem venezolanischen Außenminister Elias Jaua / Copyright: Agência Brasil

Am Wochenende (09.02.) versammelte sich der brasilianische Außenminister Antonio Patriota mit dem Außenminister Venezuelas, Elias Jaua, in der venezolanischen Hauptstadt Caracas für einen bilateralen Austausch über den Staatenbund Mercosul und für intensivere Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern. Während ihres Treffens sprachen sie insbesondere über die Intensivierung des Handels zwischen dem Norden Brasiliens und dem Süden Venezuelas, da durch die Nähe der beiden Regionen Logistikvorteile genutzt werden können.

Der venezolanische Minister bekundete außerdem, dass die Venezolaner die Kandidatur des brasilianischen Botschafters Roberto Carvalho de Azevêdo für das Amt des Generaldirektors der Welthandelsorganisation (WTO) unterstützen würden. Die Wahlen der WTO werden am 31. Mai stattfinden; der Wahlprozess hat bereits begonnen. Neben dem Brasilianer Azevêdo würden Alan John Kwadwo Kyerematen aus Ghana, Anabel González aus Costa Rica, Mir Elka Pangestu aus Indonesien, Tim Groser aus Neuseeland, Amina C. Mohamed aus Kenia, Ahmad Thougan Hindawi aus Jordanien, Herminio Blanco aus Mexiko und Taeho Bark aus Südkorea für das Amt kandidieren.

Azevêdo sei einer der Kandidaten, die von der brasilianischen Regierung die besten Qualifikationen im Bereich Handelspolitik hätten. Der Botschafter vertritt Brasilien in der WTO, in der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), beim Rat der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) sowie in der Internationalen Fernmeldeunion (ITU). (ds)