Das brasilianische Erdölunternehmen Petrobras hat einen neuen Brunnen in den Tiefen des Meeres im Becken von Santos entdeckt / Copyright. Petrobras
Das brasilianische Erdölunternehmen Petrobras hat einen neuen Brunnen in den Tiefen des Meeres im Becken von Santos entdeckt / Copyright: Petrobras

Das brasilianische Erdölunternehmen Petrobras hat einen neuen Brunnen in den Tiefen des Meeres im Becken von Santos entdeckt / Copyright: Petrobras

Das brasilianische Erdölunternehmen Petrobras ist in den Medien Brasiliens derzeit sehr stark vertreten. So kündigte das Unternehmen Mitte August an, 36 Förderbrunnen miteinander zu verbinden, um die Produktion zu erhöhen. Des Weiteren arbeite man an dem Bau neuer Plattformen. Die Plattform P-58 wurde kürzlich erst fertiggestellt und es sollen weitere folgen, darunter befinden sich die Plattformen P-66 und P-67.

In diesem Rahmen der Expansion hat das Petrobras am vergangenen Dienstag (19.11.) den Fund eines neuen Erdölbeckens in der Pré-Sal-Schicht, einer an der Küste gelegenen Schicht mit reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen, des Beckens von Santos bekanntgegeben. In seiner Erklärung kommentierte Petrobras, dass es sich um Erdöl sehr guter Qualität handele, das unter der Salzschicht in der Tiefe des Meeres nachgewiesen wurde. Auch bekannt unter dem Namen Franco Leste, befindet sich der Brunnen in einer Meerestiefe von 2.011 Metern, 200 Kilometer der Stadt Rio de Janeiro und 7,5 Kilometer des Brunnens Franco entfernt.

Mittels eines Übertragungsvertrages hat das Erdölunternehmen Petrobras das Recht erworben, bis zu 3.058 Barrel Erdöl abzubauen, äquivalent zu dem Brunnen Franco. Das Ende der Abbauphase ist für September 2014 vorgesehen. (ds)