Die Erdölproduktion des Petrobras sank von Oktober bis November aufgrund von Unterbrechung des  Betriebs auf verschiedenen Plattformen / Copyright: Agência Brasil
Die Erdölproduktion des Petrobras sank von Oktober bis November aufgrund von Unterbrechung des  Betriebs auf verschiedenen Plattformen / Copyright: Agência Brasil

Die Erdölproduktion des Petrobras sank von Oktober bis November aufgrund von Unterbrechung des Betriebs auf verschiedenen Plattformen / Copyright: Agência Brasil

Das brasilianische Erdölunternehmen Petrobras produzierte im November dieses Jahres im Tagesdurchschnitt 2,11 Millionen Barrel Erdöl, was einen leichten Rückgang zum Vormonat bedeutet, in dem 2,13 Millionen Barrel produziert wurden. Dieser Rückgang sei laut Petrobras mit dem Stillstand des Betriebs aufgrund von Wartungsarbeiten der Plattformen P-43, der Angra dos Reis und der von Paraty zu erklären sowie mit Unterbrechungen auf den Plattformen P-55, P-58 und P-62. Laut Angaben des Unternehmens werde die Produktion im Dezember aber wieder ansteigen.

Auch bei der Erdgasproduktion verzeichnete der Produzent einen Rückgang von Oktober bis November dieses Jahres: Dieser belaufe sich auf 1,8 Prozent, von genau 72,04 Millionen Kubikmetern (m³) pro Tag auf 70,08 Millionen m³ täglich. Diese Entwicklung sei ebenso auf den Stillstand des Programms der Plattformen von Mexilhão im Becken von Santos zurückzuführen.

Wenn man die Erdöl- und Erdgasproduktion betrachtet, die die Petrobras im Namen ihrer Partner in Brasilien durchführte, beläuft sich der Tagesdurchschnittswert auf 2,76 Millionen Barrel Erdöl (äquivalent zu Erdöl und Erdgas). Im Ausland produzierte das Petrobras 185.100 Barrel Erdöl und Erdgas pro Tag, ein Rückgang von 14 Prozent im Vergleich zu Oktober 2014, in dem 215.200 Barrel hergestellt wurden. (ds)

Quelle: Agênia Brasil