Das durchschnittliche monatliche Werbebudget des Erdölkonzerns Petrobras hat sich in den Monaten Mai und Juni dieses Jahres fast verdreifacht im Vergleich zu den Monaten Januar bis April. / Copyright: Wikimedia Commons, Junius
Das durchschnittliche monatliche Werbebudget des Erdölkonzerns Petrobras hat sich in den Monaten Mai und Juni dieses Jahres fast verdreifacht im Vergleich zu den Monaten Januar bis April. / Copyright: Wikimedia Commons, Junius

Das durchschnittliche monatliche Werbebudget des Erdölkonzerns Petrobras hat sich in den Monaten Mai und Juni dieses Jahres fast verdreifacht im Vergleich zu den Monaten Januar bis April. / Copyright: Wikimedia Commons, Junius

Die Ausgaben für Werbung sind beim Erdölkonzern Petrobras im ersten Halbjahr dieses Jahres bereits um 17 Prozent angestiegen, verglichen mit dem gleichen Zeitraum 2013. Das bedeutet einen Anstieg von 132 Milliarden Reais auf 154 Milliarden Reais. Das durchschnittliche monatliche Werbebudget hat sich dabei in den Monaten Mai und Juni fast verdreifacht im Vergleich zu den Monaten Januar bis April.

Die durchschnittlichen Monatsausgaben für Werbung sind von 15,5 Millionen Reais von Januar bis April auf 46 Millionen Reais im Mai und Juni angestiegen. Bis April lagen die Ausgaben somit unter denen vom vergangenen Jahr – 62 Millionen Reais gegenüber 90 Millionen Reais. Im April wurde Petrobras vom Staat unter Vertrag genommen, um in vier Pré-Sal-Gebieten Öl zu fördern und erreichte außerdem einen Rekordwert bei der Ölförderung in dieser Region.

Während der Wahlvorbereitungen setzen die Arbeiterpartei PT von Dilma Rousseff und die sozialdemokratische Partei PSDB ihren Streit über die Werbung von Petrobras aus. So feierte es die Präsidentin Dilma Rousseff wie einen persönlichen Erfolg, als das Unternehmen Anfang Juli die Marke von 500.000 Barrel gefördertem Öl pro Tag im Pré-Sal-Gebiet knackte. Anlässlich dieser Errungenschaft gab es eine große Feier am Firmensitz unter Anwesenheit Rousseffs. (ls)