640px-Prédio_da_Petrobrás
Laut Petrobras sind die Bauprojekte für die Raffinieren Premium I und II nicht rentabel. / Copyright: Wikimedia Commons, Junius

Laut Petrobras sind die Bauprojekte für die Raffinieren Premium I und II nicht rentabel. / Copyright: Wikimedia Commons, Junius

Die Generaldirektorin der Nationalen Agentur für Erdöl, Erdgas und Biokraftstoffe (ANP), Magda Chambriard, erklärte in einer öffentlichen Anhörung im Abgeordnetenhaus, dass die Regulierungsagentur noch nie einen Antrag von Petrobras für den Bau der Raffinerien Premium I und Premium II in Maranhão beziehungsweise Ceará.

Beide Projekte wurden bislang nicht fertiggestellt, was die Parlamentarier der beiden Bundesstaaten dazu motivierte, eine Kommission zu gründen, um dem Abbruch der Bauarbeiten auf den Grund zu gehen.

Der Fall der Premium I und II zieht sich seit 2010 hin, als das Unternehmen die Konstruktion bekanntgab. Die beiden Bauprojekte sind Teil des Plans für Geschäfte und Management 2014-2018 von Petrobras.

Im Januar allerdings unterließ es das Unternehmen weitere Schritte einzuleiten und begründete den Abbruch des Projekts mit der Begründung, dass es an wirtschaftlichen Partnern fehle und dass die Projekte nicht mehr wirtschaftlich attraktiv erscheinen, zudem würde die Kapazität der bereits in Betrieb stehenden Werke erhöht.

„Weder Premium I, noch Premium II. Keins der beiden Projekte hat jemals einen Antrag zur Konstruktion erhalten und es ging auch kein Antrag bei der Agentur ein“, sagte Magda Chambriard. (ls)

Quelle: Agência Brasil