Frischer Fisch gehört zu den Produkten, dessen Preise am stärksten im vergangenen Jahr angestiegen sind / Copyright: Agência Brasil
Frischer Fisch gehört zu den Produkten, dessen Preise am stärksten im vergangenen Jahr angestiegen sind / Copyright: Agência Brasil

Frischer Fisch gehört zu den Produkten, deren Preise am stärksten im vergangenen Jahr angestiegen sind. / Copyright: Agência Brasil

Laut neuster Studien blieb die durchschnittliche Preiserhöhung traditioneller Osterprodukte in Brasilien unter der Inflation der vergangenen zwölf Monate. Während bei den Produkten ein Anstieg von 2,84 Prozent verzeichnet wurde, waren es bei der Inflation 6,09 Prozent, was aus dem Preisindex der Getulio Vargas-Stiftung (IPC-FGV) hervorgeht.

Es gibt allerdings auch einige Produkte, deren Preise im untersuchten Zeitraum gestiegen sind. Dazu gehört frischer Fisch, der zu dieser Jahreszeit von den Brasilianern verstärkt konsumiert wird, und bei dem die Preise um 12,71 Prozent angestiegen sind. André Braz, Ökonom des Wirtschaftsinstituts IBRE der Getulio Vargas-Stiftung, erklärt, dass es bereits das zweite Jahr in Folge ist, in dem der Preis dieses Produkts so stark ansteigt. Weitere Produkte, die über der Inflation liegen, sind beispielsweise Kohl (13,8 Prozent), Eier (7,89 Prozent), Öl (7,67 Prozent) sowie Oliven in Konserven (7,5 Prozent). Laut Braz sei der größte Preisanstieg bei frischen Lebensmittel zwischen 2012 und 2013 zu verzeichnen, der sich vergangenes Ostern etwas abgeschwächt habe. Dieser Anstieg sei vor allem auf die klimatischen Veränderungen zurückzuführen, die sich auf die Ernten auswirkten.

Im Gegensatz dazu gibt es Produkte, die durch ihre niedrigen Preise hervorstechen. Dazu gehören Bonbons und Schokolade. Außerdem ist der Preis von Zwiebeln im Vergleich zum vergangenen Jahr um 39,84 Prozent gesunken. (ds)