Die Preise für Schulmaterial sind im vergangenen Januar um 3,73 Prozent gestiegen. / Copyright: Agência Brasil
Die Preise für Schulmaterial sind im vergangenen Januar um 3,73 Prozent gestiegen. / Copyright: Agência Brasil

Die Preise für Schulmaterial sind im vergangenen Januar um 3,73 Prozent gestiegen. / Copyright: Agência Brasil

Die Inflation bezüglich der Schulausgaben ist im vergangenen Januar doppelt so stark gestiegen wie die allgemeine Preisveränderung. Allerdings fiel der Anstieg insgesamt geringer aus als noch im gleichen Monat 2014, berichtet die brasilianische Hochschule Fundação Getulio Vargas (FGV).

Während der Verbraucherpreisindex den vergangenen Monat mit einem Plus von 1,51 Prozent abgeschlossen hat, sind die Preise für Schulmaterial, Bücher, Transport, Kurse und Imbisse um 3,73 Prozent gestiegen. Im Januar 2014 lag der Zuwachs bei 3,8 Prozent. Der größte Preisanstieg konnte bei den formalen Kursen festgestellt werden, was den Fundamental-, Mittel- und Elementarunterricht einschließt, mit 6,29 Prozent. Aber auch hier lag der Anstieg unter dem Wert von Januar 2014 von 6,62 Prozent.

Die nicht-formalen Kurse wie Englisch und Informatik verzeichneten ebenfalls einen geringeren Preisanstieg von 1,79 Prozent statt 2,82 Prozent, genauso der Schultransport mit einer Inflation von aktuell 3,28 Prozent und im Januar vergangenen Jahres von 4,35 Prozent. Dagegen stiegen die Preise bei Schulmaterial (von 0,99 Prozent auf 1,88 Prozent), didaktischen Büchern (0,22 Prozent auf 1,81 Prozent) sowie nicht-didaktischen Büchern (0,12 Prozent auf 0,96 Prozent) umso stärker. (ls)

Quelle: Agência Brasil