Luiz Barretto vergab gestern die Preise an die Gewinnerinnen / Copyright: Agência Brasil
Luiz Barretto vergab gestern die Preise an die Gewinnerinnen / Copyright: Agência Brasil

Luiz Barretto vergab gestern die Preise an die Gewinnerinnen / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Agentur für die Unterstützung von kleinen und Mikrounternehmen (Serviço Brasileiro de Apoio às Micro e Pequenas Empresas, kurz: Sebrae) vergab gestern (07.03.) am Vorabend des Weltfrauentages Preise an brasilianische Geschäftsfrauen. Neun Unternehmerinnen aus verschiedenen Sektoren wurden in feierlicher Atmosphäre ausgezeichnet. Bei den Nominierungen wurden Inhaberinnen von kleinen Geschäften und Frauen aus Unternehmenskooperativen berücksichtigt.

Der Präsident des Sebrae, Luiz Barretto, sprach den Frauen in seiner Rede seine Bewunderung aus und erklärte, dass rund 30 Prozent aller Unternehmer weiblich seien und die Tendenz steige. Viele Frauen hegten den Wunsch, sich selbstständig zu machen, ihr eigener Chef zu sein und darüber hinaus Arbeitsplätze für andere zu schaffen. Er betonte, dass ein Großteil der Gründungen, ca. 65 Prozent, aus Leidenschaft zum Unternehmertum entstünden und dass die wenigsten Firmen aus wirtschaftlicher Not heraus gegründet würden. Diese Tatsache erhöhe die Qualität und die Nachhaltigkeit der Unternehmen, sagte Barretto.

In der Kategorie Kleinunternehmen gewann Agda Oliver, die ein Büro betreibt, dass Handwerker und Mechaniker an Kunden vermittelt. Sie zeigte sich sehr gerührt und sagte, dass der Preis ein Zeichen dafür sei, dass sie sich mit ihrem Unternehmen in die richtige Richtung bewege. Nadir Daroit gewann den ersten Preis in der Kategorie für kooperative Unternehmen. Daroit leitet ein Unternehmen, dass hydraulische Systeme vertreibt.

Der Präsident des Sebrae zeigte sich erfreut darüber, dass brasilianische Frauen immer mehr den Wert von Professionalität und Eigenständigkeit erkennen und auch den internen Wettbewerb befeuern. (sg)