„Überlebensgroß sind die Bilder für jedermann zu sehen: Sie werden an die Wände von Häusern projiziert und sollen Kunst mitten in die Stadt bringen. Derzeit ist das Projekt „Video Guerrilha“ in São Paulo zu sehen, drei Nächte lang wird dort harter Beton zur Leinwand.

Es sind ganz unterschiedliche Aufnahmen, die derzeit überlebensgroß an den Hauswänden in São Paulo zu sehen sind. Ein grimmig blickender Mann, dessen Gesicht durch Vollbart und Mütze fast vollkommen verdeckt ist. Eine Nahaufnahme zweier Hände, die Finger fächerartig ausgebreitet. Ein kleines Mädchen mit Zöpfen und Zahnlücke, das in die Kamera grinst.“ (Spiegel Online)

Mehr bei Spiegel Online